»Alle Flüge sind ersatzlos gestrichen!«, verkündet der Sicherheitsdienst. Im Warteraum eines Flughafens treffen äußerst unterschiedliche Fluggäste aufeinander und warten… und warten… warten darauf, dass doch endlich ihre Flüge starten mögen und sie ihre Reise fortsetzen können. Sie sitzen fest und dürfen das Gebäude nicht verlassen. Warum, bleibt unklar. Diese unerträgliche Wartezeit entfacht allerhand heikle Gespräche über moralisch korrektes Verhalten, und zudem verschwinden seltsamerweise Reisepässe. Dabei ist doch der Pass der »edelste Teil von einem Menschen« (Bertolt Brecht) – oder von einem Tier. Die Situation spitzt sich zu.

Wesentliche Fragen des Lebens werden ans Licht gebracht. Wann lügt man eigentlich? Und warum? Können Tiere lügen? Was bedeuten Sicherheit und Freiheit? Sind wir uns dieser oft zu selbstverständlich gewordenen Privilegien überhaupt bewusst? Was ist Freundschaft?

Und – ist es nicht pures Glück, „wenn sich der Himmel in einer Pfütze spiegelt, und du hüpfst einfach mitten rein und planschst darin herum, und gleichzeitig guckt die Sonne zwischen den letzten Regenwolken hervor und taucht alles in goldenes Licht«? Dieser Ansicht ist jedenfalls jemand, von dem man es auf Anhieb nicht denken würde…

Dauer: ca. 90 Minuten ohne Pause

Eintritt: 6,00 €, Altersempfehlung: ab 10 Jahre


Aufführungen
Freitag, 17. November 2017 18:30 Uhr (AUSVERKAUFT!)
Samstag, 18. November 2017 18:30 Uhr (AUSVERKAUFT!)
Sonntag, 19. November 2017 16:00 Uhr (AUSVERKAUFT!)
Montag, 20. November 2017 18:30 Uhr (AUSVERKAUFT!)
 
Dettingen, Kapitän-Romer-Str. 4 (Ortsverwaltung)

Mitwirkende
Fuchs Matti Bach und Jule Nerz
Hund Fynn Bach und Selim Golbol
Tiger Zacary Golbol
Affe Luca Nevio Seminara
Gans Maia Amélie Seminara
Panda Jared Golbol
Schafe René Bach, Jennifer Golbol, Manfred Knorr
 
Licht Vincent Vietor
Schilderanfertigung Fa. Kunststoff Frank
Illustration Mirco Göpfert
Inszenierung Sylvia Seminara

 

Das Hermes-Theater ist schon wieder fleissig am Proben. Im Herbst 2017 feiert das nächste Generationen-Projekt Premiere.

Wir versprechen „tierische“ Abende in unserem unverwechselbaren Kellertheater, ungelogen!

Weitere Infos folgen auf dieser Seite!

shakespeare2
Grafik: Eddy Decembrino

Das Hermes-Theater spielt „Irgendwas von Shakespeare“…
Können veraltete Texte heute nach 400 Jahren noch Staub aufwirbeln?
Lassen Sie sich überraschen!

Termine
Sonntag 25.09.2016 – 20:00 Uhr
Montag 26.09.2016 – 20:00 Uhr
Dienstag 27.09.2016 – 20:00 Uhr
Mittwoch 28.09.2016 – 20:00 Uhr
Donnerstag 29.09.2016 – 20:00 Uhr (Ausverkauft)
Freitag 30.09.2016 – 20:00 Uhr (Ausverkauft)
 
Es spielen René Bach und Sylvia Seminara.
Inszenierung: Sandra und Jost Schneider
Eintritt: 6€